DIES SIND ENERGIEQUELLEN FÜR DÄMONEN – ÄRGER, ANGST & TRATSCH – Liebesbrief von Jesus

DämonenangriffÄrger, Angst & Tratsch sind Energiequellen für die Dämonen

13. Juli 2017 – Worte von Jesus durch Schwester Clare

Jesus begann… “Dein Vertrauen ist so wichtig für Mich, Meine Liebe. Da gibt es so Vieles, das Ich tun möchte, was jedoch deinen Glauben an Mich und an dich selbst erfordert. Und Ich sehe, dass du mutige Anstrengungen unternimmst, deinen Unglauben aufzugeben. Das freut Mich sehr.

“Ich liebe es, wenn dir etwas Abscheuliches gesagt wird und du antwortest… ‘Nun, Er kann alles tun, was Er will, sogar mit einem armen Gefäss wie mir zusammenarbeiten.’ Ich liebe es, wenn du das sagst, weil es Mir zeigt, dass du dich auf Meinen Willen und Meine Freude verlässt, ganz egal wie unmöglich es erscheint. Dein Vertrauen in Mich erfüllt Mein Herz mit Freude.”

(Clare) Ich bin so froh, dass ich Dir Freude bereite, Jesus.

(Jesus) “Oh, das tust du, viel Freude. Auch wenn du mit zerbrechlichen Seelen arbeitest und keine Mühe scheust, damit sie sich wohlfühlen und Wiedergutmachung leistest.”

(Clare) Hier bezieht Er sich auf eine Situation von heute, wo ich etwas ungeduldig wurde und eine Bemerkung machte. Ich konnte erkennen, dass es Jemanden verletzte und so kam ich zurück, um mich zu entschuldigen, seufz. Wie auch immer…

(Jesus) “Menschen sind Mir so wichtig. Von all den Dingen, die du tust, verschafft Mir das Trösten von Seelen die grösste Genugtuung. So Viele sind verletzt und haben Niemanden, der sie ermutigt. Das ist deine Berufung. Ob es durch Lieder oder durch gesprochene oder geschriebene Worte geschieht, dies ist deine Berufung. Tröste sie für Mich.

“Die Einsamkeit und Entfremdung, die Meine Kinder durchleben, weil sie Meine Natur nicht kennen, tut Mir weh. Wenn sie nur wüssten, wie sehr Ich Mich um sie sorge, Clare. Wenn sie es nur wüssten. Sie hätten keine Angst, zu Mir zu kommen, sie würden sich nicht fürchten, Mich zu hören. Weisst du, dass dies das Thema Nummer eins ist, dass Meine Kinder Mich nicht hören können? Sie haben Angst vor der Verurteilung und Korrektur.

“Aber das ist so weit entfernt von Meiner wahren Natur. Man tadelt weder ein Baby noch eine gebrochene Seele, man tröstet sie. Das ist Mein Herz, doch so Wenige wissen davon. Sogar Jene, die es ahnen, haben immer noch Angst.

“Ich will das wirklich berichtigen. Das ist es, was Mich am meisten beunruhigt. Sie kennen Meinen Charakter nicht und das, was du teilst, hat geholfen, jene Trennwand niederzureissen, die sie aufgebaut haben. Sogar die Satanisten haben Lügen über Mich geglaubt und die Basis für ihr Verhalten ist die falsche Darstellung Meiner Natur und Meines Mitgefühls für sie.

“Sie sind wirklich verletzt und die wandelnden Toten und sie haben Niemanden, der Öl auf ihre Wunden giesst. Wenn sie verstehen würden, wie sehr Ich Mich um sie sorge, würden sie sich ganz schnell von Satan abwenden. Aber sie haben keine Ahnung, dass Ich ein barmherziger Gott bin, voller Mitgefühl und Gaben der Heilung für ihre Herzen und Seelen. Sie wurden einer Gehirnwäsche unterzogen von dem Feind, welcher der Vater aller Lügen ist und er hat völlig verzerrt, Wer Ich Bin.

Menschen kommen auf deinen Kanal, um Mich zu finden, um Mich kennen zu lernen, um zu sehen, wie Ich über sie fühle, indem sie dich beobachten. Deine Transparenz ist von grösster Wichtigkeit. Nichts würde Mich glücklicher machen, als dass nur eine einzige Seele Mich sieht und erkennt, wie Ich wirklich bin. Und schau, jetzt bin Ich gesegnet mit Hunderten, die Mich und Mein echtes Bedürfnis nach ihrer Gesellschaft verstehen.

“Es ist unerträglich für Mich, neben einer Seele zu stehen und sie leiden zu sehen, im Wissen, dass wenn sie doch nur nach Mir greifen würde, Ich sie trösten und heilen würde. Es tut Mir auch weh, dass sie nicht begreifen, wie schädlich die Sünde ist für sie. Ich bin nicht einfach ein Zuchtmeister, der seinen Willen durchsetzen will. Ich bin nicht einmal so streng, wie du es bist mit deinen Mitarbeitern.”

(Clare) Autsch.

(Jesus) “Nun, Ich sehe in ihre Herzen und weiss, was sie bekümmert.”

(Clare) Könnte ich diese Gabe haben, Herr, damit ich Niemandem weh tue?

(Jesus) “Sei stets auf der Hut vor Ärger, Zorn oder gerechter Empörung. Oftmals ist es der Feind, der dich provoziert, Jemanden zu korrigieren, wenn sie im Innern schon gebrochen sind. Deine Zurückhaltung diesbezüglich freut Mich sehr, weil Ich weiss, wieviel du dich manchmal zusammen nehmen musst. Und Ich erkenne, dass es von deiner Seite her wirklich ein Opfer darstellt.

“Was du aber nicht siehst, sind die Teufel, die dich mit Mistgabeln und Pfeilen anstacheln. Sie provozieren dich zum Zorn oder zur Unzufriedenheit, was von Anderen gefühlt werden kann – und damit machst du ihre Last noch unerträglicher.

“Meistens sende Ich dir Seelen für eine Heilung. Ja, sie müssen arbeiten und sie müssen es gut erledigen. Aber noch wichtiger ist deine liebevolle Haltung, sie zu trösten.”

(Clare) Wow Herr, bitte hilf mir dabei.

(Jesus) “Mach Ich. Jeden Tag prüfe Ich dich mit irgend etwas und Ich beobachte, um zu sehen, wie du reagieren wirst. Wirst du den Köder schlucken oder abwarten? Geduld ist eine grosse Tugend, wenn es um die menschliche Natur und um Seelen geht. Wie den Fisch, den Ich behutsam aufhob und ins Boot legte.”

(Clare) Hier bezieht er sich auf einen Traum, den Ezekiel hatte, in welchem er mit einigen Pastoren angelte. Jesus war mit im Boot. Sie fingen etwas und brachten es ins Boot, indem sie diese armen Kreaturen kurzerhand hart auf’s Deck schleuderten. Natürlich würden die Fische sehr schnell sterben. Aber der Herr war ja im Boot und Er streckte Seine Hände aus und hob die Fische ganz behutsam auf und brachte sie zum Wasserbecken. Er liess sie ganz sachte los und Alle überlebten.

(Jesus) “Ich wünsche Mir, dass du jene Tugend öfter ausübst im Umgang mit Anderen. Dies wird die Natur dessen, wer Ich wirklich bin, viel zutreffender widerspiegeln.

“Da gibt es verschiedene Zeiten während des Tages, wo du angestachelt und provoziert wirst. Wenn du sehen könntest, wo es seinen Ursprung hat, würdest du nicht darauf reagieren. Bitte achte mehr darauf – der Feind raubt dir deine Energie auf diese Weise.”

(Clare) Ja, Ich bin völlig erschöpft heute Abend…

(Jesus) “Sie ernähren sich von Ärger und Zorn wie du weisst. Und nicht nur das, sie wollen dich dazu nutzen, um Andere zu entmutigen. Gewähre ihnen auf keinen Fall Zugang zu deinen Knöpfen und warte auf Mich. Ich werde dir sagen, was wirklich vor sich geht. Würde dir das nicht besser gefallen, als zu reagieren und es unterdrücken zu müssen?”

(Clare) Ja Herr, das möchte ich wirklich. Danke, ich brauche Deine Hilfe.

(Jesus) “Nun, das ist der Grund, warum wir darüber sprechen. Ich kenne dein Herz und Ich möchte jenes Verlangen in dir stillen, für Andere zu sorgen. Es ist sehr schwierig, einen ungerechten oder unpassenden Kommentar rückgängig zu machen. Es gibt der anderen Person einen Stich und sie reagiert mit Entmutigung und Ablehnung. Das ist wirklich das Letzte was sie braucht.”

(Clare) Ich habe über eine Situation nachgedacht, die mir heute begegnet ist. Und ich frage mich, was ich tun soll.

(Jesus) “Du könntest die Grundregeln festlegen und sie herausfinden lassen, wie jene Dynamiken ihr Leben beeinflussen. Aber halte dich fern von Verurteilung, denn dann werden sie dich nicht anhören. Du hattest bereits eine Menge Erfahrung mit den Auswirkungen, wenn du Anderen gegenüber kritisch bist.

“Du weisst sehr wohl, wie dies die Tür öffnet. Aber sie wissen es nicht. Das existiert nicht in ihrem Universum, jedenfalls nicht in dieser Form. Und vor allem erkennen sie nicht, wie oft sie es tun. Genau wie bei dir, du wusstest nicht, was für eine schlechte Angewohnheit es ist, bis es dir aufgezeigt wurde und dann sahst du es laufend. Dies veranlasste dich, damit aufhören zu wollen. Ich trete dem Stolzen entgegen, aber dem Demütigen gewähre Ich Gnade.

“Wenn ihr also fortwährend auf Hindernisse und Probleme trefft in eurem Leben, prüft, ob es da eine Gewohnheit gibt, Andere zu kritisieren. Und natürlich besonders im Umgang mit Verwandten und mit Jenen, denen ihr den grössten Respekt schuldet, euren Eltern und eurem Ehepartner. Ich kann diese Lektion nicht oft genug ansprechen, Herzbewohner. Viele von euch schwelgen immer noch im Urteilen und Kritisieren.

“Wisst ihr nicht, dass die Nachrichten so gestaltet werden, um euch zum Richten zu provozieren, damit die Tür für die Unterdrückung weit aufschwingen kann. Es ist wirklich so. Ihr seht einen schrägen Bericht, beeinflusst von den Dämonen und dann werdet ihr wütend und ihr empört euch und schleudert euer Urteil auf die involvierten Parteien. Aber ihr kennt die wahre Situation hinter den Kulissen nicht.

“So üben die Medien Gedankenkontrolle aus über Andere. Es ist Eine von vielen Techniken, aber Eine, die sicher eine Reaktion hervorruft. Aus diesem Grund zerreissen sie euren Präsidenten (Trump) laufend. Deshalb veröffentlichen sie die schlimmsten Geschichten über ihn.

“Und einmal mehr nähren sich die Dämonen von eurem Ärger. Jene Energie ist wie lebendiges Blut für sie. Es kommt aus euch und sie ergreifen es, um stärker zu werden. Es ist eine elektrische Energie und sie haben die Möglichkeit, sie in ihr Wesen aufzunehmen.

“Ihr solltet mal sehen, wie sich die Dämonen an Verkehrsstaus nähren. Ihr würdet buchstäblich euren Augen nicht trauen. Ein Unfall verursacht eine Strassenblockade und Verzögerungen und schon kommt eine Dämonen-Armee angerauscht, um sich von der negativen Energie zu ernähren. Wenn die Leute dann endlich zu Hause ankommen, sind sie erschöpft von ihrem Ärger. Das ist keine Übertreibung, es passiert jeden Tag.

“Ärger und Angst sind mächtige Energiequellen für die Bösen. Daher provozieren sie ununterbrochen diese Reaktion bei Anderen. Gefahr erkannt ist Gefahr gebannt. Jetzt habe Ich euch einen Einblick gewährt, wohin eure Energie fliesst, wenn die Dinge nicht gut laufen oder etwas unerledigt blieb oder schlampig erledigt wurde. Wie viele Male wurdest du heute provoziert, dich zu ärgern oder gereizt zu reagieren?”

(Clare) Wow. Ich dachte eine Weile darüber nach… vielleicht fünf mal?

(Jesus) “Nein, versuch’s mal mit sieben.”

(Clare) Sieben?

(Jesus) “Genau, sieben und beinahe acht, aber da hast du dich selbst ertappt. Gereiztheit ist ein grosses blinkendes Rotlicht. Es schreit… ‘Dämonenangriff! Dämonische Provokation!’ Gib Acht darauf und folge dem Köder nicht. Ich spreche besonders in solchen Phasen zu dir, um dir eine andere Perspektive zu geben, damit du nicht auf Jemanden los gehst. Wenn du diese Warnung beachtest, verlierst du nur wenig Energie an den Feind.

“Also erteile Ich euch eine Lektion, Herzbewohner. Ihr werdet jeden Tag zur Zielscheibe für Kugeln und Pfeile, die das Gift von Ärger, Stolz und Richten mit sich führen. Bitte habt mehr Weisheit als der Feind. Seid klug wie die Schlangen und sanft wie die Tauben. Fallt nicht auf ihre Versuche herein, euch zu ärgern. Wenn ihr etwas lest, was euch ärgert, LAUFT WEG!

“Wenn es eine ungerechte Situation gibt und ihr Gebete braucht dafür, verliert euch nicht im Detail, um nicht in Anderen Ärger zu verursachen. Erwähnt es beiläufig und macht weiter. Ihr realisiert nicht, dass wenn ihr immer wieder auf die ungerechten Situationen zu sprechen kommt, dass die Teufel euch in der Tat nutzen, um Andere zu ärgern. Ihr selbst ärgert euch und ihr gebt es an Andere weiter. Es gleicht einer Infektion. Und am Ende des Tages seid ihr ausgelaugt, ihr habt alles dem Feind gegeben.

“Wenn ihr mit Liebe reagiert, vereitelt ihr die Pläne des Feindes, von euch zu stehlen. Ihr seht Ungerechtigkeit und anstatt euch darüber aufzuregen, fragt ihr den Herrn… ‘Herr, warum lässt Du das zu?’ Da gibt es so Vieles, was ihr nicht versteht. Da ist die Vergangenheit, die Blutlinien, die Sünden eurer Vorväter, welche Flüche und offene Türen mit sich tragen. Und wenn ihr die ganze Situation kennen würdet, würdet ihr für die betroffenen Parteien beten, anstatt dem Zorn und dem Urteilen Raum zu geben. Da gibt es eine Geschichte, warum jene Person in solchen Schwierigkeiten steckt und so unfair behandelt wird.

“Also ist es besser, anstatt irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen, zu sagen… ‘Herr, bitte greife hier ein und bewahre mich vor ungerechtem Zorn. Ich weiss Herr, dass du solch schlimme Situationen nicht ohne Grund zulässt. Du bist ein gerechter Gott. Bitte errette sie von dem Bösen.’ Und dann lasst es los.

“Seht, hier stiehlt die Tratschkette am meisten Energie von Meinen Leuten. Eine interessante Neuigkeit wird verbreitet und die Dämonen folgen der Spur, als wäre es tropfendes Blut. Sie saugen alles auf und sie entfernen sich erfrischt und revitalisiert von einem lästernden Telefongespräch, nur um hinaus zu gehen und weitere Probleme zu verursachen. Sie nehmen, was ihr hattet und provozieren Andere damit zum Zorn und dann nähren sie sich an jenem Ärger. Es ist ein niemals endender Kreislauf. Dies ist der Grund, warum Ich euch sage, dass ihr den Medien nicht zuhören und nicht tratschen sollt. Dies ist nur eine Facette dieser tödlichen Gewohnheiten.

“Wie weise seid ihr jetzt, zu verstehen, womit ihr es heute zu tun habt? Wenn ihr etwas gelernt habt, Meine Lieben, setzt es bitte in die Tat um und spart eure Energie für Meine Arbeit. Ich werde euch daran erinnern, was Ich euch heute beigebracht habe.

“Ich liebe euch. Geht und seid nun wachsam und klug wie die Schlangen. Und doch so sanft, wie die Tauben, dass ihr wegfliegt bei den kleinsten Anzeichen von Uneinigkeit und Negativität. Und verteilt unbedingt Meine Heilung und Meine bedingungslose Liebe an Jene, die verletzt und gebrochen sind, an Jene, die unfähig sind, so zu funktionieren, wie sie sollten.”

Link zum Video