RHEMA VOM 26 03 2020 🙏 ICH GEBE & ICH NEHME WEG DIE NATUR SOLL SICH ERHEBEN ❀ TROMPETE GOTTES

Der Herr gibt und Der Herr nimmtDer Herr sagt
 Ich gebe & Ich nehme weg

Die Natur soll sich erheben & zu eurem Feind werden

14. Mai 2010 – Von Dem Herrn, Unserem Gott und Erlöser – Das Wort Des Herrn gesprochen zu Timothy fĂŒr all Jene, die Ohren haben und hören

Das sagt Der Herr euer Gott
 Ich habe viele Male zu euch gesprochen, ihr Menschen der Erde; schaut, Ich habe Meine Boten ausgesandt vor Meinem Angesicht. Ich bin frĂŒhzeitig aufgestanden und habe sie ausgesandt. Sie sind hinausgezogen im Namen Des MĂ€chtigen von Israel, eurem Erlöser und sie haben Mein Wort auf jede mögliche Art der Kommunikation und ĂŒber die GerĂ€te trompetet. Und sie haben das gesprochen, was Ich ihnen gegeben habe, denn Ich Ă€ndere nicht, sagt Der Herr.

Doch du widerliche Generation hast Mir den RĂŒcken zugedreht. Ihr versteckt euer Gesicht und lehnt ab, geheilt zu werden! Denn im Stillen begeht ihr Ehebruch gegen Den Herrn und im Offenen praktiziert ihr Abscheulichkeiten, damit ihr Mich zum Zorn provozieren könnt!

Ihr entweiht in der Tat Meinen Namen und hört nicht auf, Ihn zu beschmutzen. Ein extrem rebellisches Volk, das auf Meinen Geboten herumtrampelt und sich nicht abwenden wird von der Ungerechtigkeit! Schaut, Rechtschaffenheit hat sich entfernt und Heiligkeit ist vergessen, wĂ€hrend Meine eigenen Leute Mein Wort entheiligen der ĂŒblen Bereicherung wegen!
 Ungezogene Kinder, die Mein Gesetz aufgeben in Meinem eigenen Namen! Eine grosse Zahl hĂ€ssliche Schafe!

Deshalb, betrachtet die Generation Meines Zorns
 Ein unerwĂŒnschtes Volk, eine ganze Generation böser Arbeiter, die den Garten zerstören und das Land trostlos machen! Ihr Appetit ist unersĂ€ttlich, ihre Begierden ungebrochen, ein Volk ohne Gewissen, verzehrt von der Gier!
 MENSCHEN DER ERDE, IHR SEID KEINE VERWALTER! Sagt Der Herr. Die Landwirte haben sich Alle verirrt, jeder Diener geht seinen eigenen Weg! Die Verwalter schlafen im Staub, die Wurzeln sind vertrocknet! Deshalb wird Der Herr euer Gott jeden Weinberg verwĂŒsten und jedes erfreuliche Feld unbrauchbar machen!

Denn da sind Keine, die sich an Mir festhalten, nicht Eines kennt Mich wirklich, Keines besitzt ein hörendes Ohr, denn wer hat sich danach gesehnt, Meinen Weg zu kennen, damit sie ihn beschreiten könnten? Wer ruft aufrichtig nach Mir und sagt
 ‚Hier bin ich. Sende mich?‘

Warum zerreissen Meine Leute ihre Kleider, wĂ€hrend ihre Herzen hart und unnachgiebig bleiben und kalt werden? Meine Leute, zerreisst eure Herzen und nicht eure Kleider! Entblösst euch selbst vor Mir und seid gebrochen!
 Denn Ich sage euch die Wahrheit, ihr seid gefallen, ihr wurdet aus grosser Höhe hinunter geworfen
 Schaut, Mein Geist ist weit von euch entfernt.

Und immer noch steht ihr stolz und sagt
 ‚Sind wir nicht weise in unseren eigenen Augen und immens erhöht? Stehen wir nicht fest auf unserem falschen Fundament aus Stolz und Egoismus? Sind wir nicht eine wunderschön geschmĂŒckte Braut, die die Armen als Schmuck trĂ€gt und die Mittellosen als Kleider?‘

Deshalb, weil ihr hochmĂŒtig seid und eure Werke ĂŒberheblich sind und Habsucht euer stĂ€ndiger Begleiter ist, sage Ich euch klar und deutlich, ihr seid nicht Meine Braut! Sagt Der Herr. Denn Keiner sucht Meine Gerechtigkeit, wie sie wirklich ist, Keiner bereitet Meinen Weg vor Mir!

Schaut, es existiert nur Dunkelheit zur Mittagszeit, bittere Wasser fliessen aus jedem Brunnen, wÀhrend die Menschen sich im Tod hinlegen, denn sie haben keine Gunst gefunden bei Gott!


Eine Plage, eine Krankheit, ein todkrankes Volk, eine abscheuliche Wunde, die unbedeckt bleibt; ein schrecklicher Fleck auf jedem heiligen Gewand, ein Riss, der immer grösser wird; viele trockene Zweige, die bereit sind, abgebrochen und ins Feuer geworfen zu werden!
 So ist die Generation Meines Zorns! Sagt Der Herr.

Schaut die Menschen der Erde sind zu einem Schwarm verschlingender Heuschrecken geworden, die jedes grĂŒne Ding verzehren, ein Wald voll gefallener BĂ€ume, geknickt und sterbend, ein trostloses Tal, wo die Regen aufgehört haben und das Gras zertreten ist! Doch da ist kein Same ĂŒbrig in euch; wie sollt ihr dann aufstehen?
 Ihr habt euch selbst zerstört, ihr habt eure eigenen Leben genommen! Ja, ihr nehmt euren letzten Atemzug; eure Kraft ist von euch gewichen, wĂ€hrend euer Leben sich entfernt!
 Schaut, der Tod ist an der TĂŒr und dabei, herein zu kommen!

Denn durch die Werke eurer eigenen HĂ€nde werdet ihr gefangen gehalten, oh törichte Generation. Gefangene der SĂŒnde, TĂ€ter grosser Ungerechtigkeit, die jeden verdorbenen Weg umarmen, wĂ€hrend sie hohe Mauern bauen, die ihren einzigen Fluchtweg blockieren
 Schaut, die letzte Generation, das letzte Königreich der Menschen; eine extrem arrogante und boshafte Generation, ein Volk, das sich selbst ĂŒber ihren Schöpfer erhöht und das Meine Geschenke wegwirft und das zerstört, was Ich fĂŒr sie erschaffen habe. Ein widerliches Volk, das Leben zerstört, wĂ€hrend es noch im Mutterleib ist!

Dies ist MEINE Erde, die ihr verschmutzt habt! Dies sind MEINE kostbaren LÀmmer, die ihr abgeschlachtet habt! Und dies sind MEINE Leute, die ihr ohne Unterbruch niedergeschlagen habt! Deshalb, weil ihr euch selbst zu Feinden Gottes gemacht habt und sprecht, als ob ihr Gott wÀrt, SAGT DER HERR
 Ich bin gekommen, um die Generation Meines Zorns niederzuschlagen, um die Nationen in Meinem heissen Unmut zu schlagen! Schaut, Ich werde die Natur veranlassen, sich zu erheben und gegen euch zu kÀmpfen und die Erde wird zu eurem Feind werden, wovor es keinen Schutz noch irgendein Versteck gibt!

Schaut, Ratlosigkeit und grosse Angst wird euch ĂŒberwĂ€ltigen und ihr werdet unfĂ€hig sein, euch zu bewegen, verwundert ĂŒber jene Dinge, die auf der Erde und in den Himmeln geschehen! Mein Zorn ist gegen euch angefacht und er wird ĂŒber euch hereinbrechen wie ein Feuer! Denn Der Herr, Der Gott der Heerscharen hat Zerstörung beabsichtigt fĂŒr die Erde und fĂŒr alle StĂ€dte der Menschen!


Schaut, der Zorn fliesst aus Meinem Becher und er wird hervorkommen wie eine Flut und ihr werdet euch Alle der Schlacht beugen! Von Anfang an waren Meine PlĂ€ne niedergeschrieben und bekannt gemacht, als Ich euch aber zugerufen habe, wolltet ihr nicht antworten! Und wenn Ich zu euch gesprochen habe, habt ihr abgelehnt zu hören und weiter gemacht, Böses zu tun aus Meiner Sicht. Ihr wĂ€hlt immer jene Dinge, die Ich hasse, indem ihr euch auf die Seite des VerfĂŒhrers stellt. Ihr streckt euren Kopf in die Höhe, wĂ€hrend ihr euch den Reihen der Rebellischen anschliesst!
 BÖSE ARBEITER! VERWERFLICHE KINDER!

Das sagt Der Herr, Der Gott der Heerscharen
 WEHE DEN MENSCHEN DER ERDE! Der AllmĂ€chtige ist aus Seinem Ort hervorgekommen, mit grossem Zorn und heftiger Wut, um Sein Volk zu erlösen und das Urteil ĂŒber die Bewohner der Erde auszugiessen!

Deshalb hört das Wort Des Herrn, all ihr Söhne des Verderbens, Könige, Herrscher und Prinzen
 LASST MEINE LEUTE GEHEN! Denn dies ist MEIN Feld und dies ist MEINE Ernte, MEINE Erde und MEIN Volk! Denn Der Herr wird der Erde befehlen und Meine Leute werden hervorgebracht; sogar Scheol wird sie herausgeben! Schaut, der Befehl wird hinausgehen, die Trompete wird erklingen und es wird getan sein! Seht, es wird ganz sicher so sein, sogar im Blickfeld aller Nationen!

Schaut, die Nacht ist hereingebrochen und ein grosser Zorn wird hervorbrechen
 All ihr Kirchen der Menschen habt jedoch versagt, zu hören, noch habt ihr innegehalten, um zuzuhören
 Und ihr werdet diese Worte, die Ich in all diesen Briefen gesprochen habe, auch nicht beachten und beherzigen
 Und die Anzahl dieser BĂ€nde habt ihr auch nicht betrachtet, die Ich vor euch gelegt habe


Deshalb sagt Der Herr zu den Kirchen der Menschen
 Der Tag kommt in der Tat, von welchem ihr nichts wisst und die Stunde, auf welche ihr nicht vorbereitet seid, nĂ€hert sich rasch, denn ihr seid keine WĂ€chter. Ich werde euch ganz sicher trostlos zurĂŒcklassen, in Dunkelheit und tiefer Trauer. Ich werde all eure verschwenderischen HĂ€user verwĂŒsten, bis jede Hure auf dem Boden sitzt


Schaut, das Licht dieser Welt wird genommen werden! Denn Der Menschensohn wird hinunter gesandt, Er wird zurĂŒckkehren und das Haus betreten und sorgfĂ€ltig nach Seinen SchĂ€tzen suchen. Ja, Der Hirte wird das Feld betreten und sie einsammeln, bis die Zahl voll ist und wenn Er geht, wird Er Seine Schafe und jedes Lamm mit sich nehmen.

Denn das sagt Der Herr
 In sechs war es hervorgebracht und am Siebten war Ruhe. In sechs wird es ausgegossen werden und am Siebten wird es vollendet werden; die Ernte getrennt, die erste Auswahl getroffen und zubereitet. Denn in sechs habe Ich Mein Wort hinausgesandt und am Siebten wird das Entkommen sein. Am Dritten von Zehn werden sie wegfliegen. Schaut, am dritten Tag werden sie eintreten und Ruhe haben, genauso wie es am Siebten sein wird. Denn Der Herr gibt und Der Herr nimmt weg; schaut, das ausgegossene Geschenk wurde zurĂŒckgezogen. Es ist an seinen Ort zurĂŒckgekehrt. Denn nach Sieben wurde es gegeben und nach Sieben muss es entfernt werden
 Jene, die Ohren haben und hören, lasst sie hören!

Enden die FrĂŒh- und SpĂ€tregen nicht nach ihrer Jahreszeit? Und endet der Tag nicht, wenn die Sonne untergeht? Deshalb sage Ich euch klar, die Nacht ist hereingebrochen und eine dicke Dunkelheit ist dabei, anzubrechen, in welcher die Lauwarmen ausgespuckt und die Blinden ganz allein gelassen werden.

Die Tauben werden in der Dunkelheit verweilen und der vergessliche Hörer wird verwirrt werden und die Witwe wird auf ihrem Bett jammern; denn Ich werde sie ganz sicher trostlos zurĂŒcklassen, sagt Der Herr


Denn Ich hatte ihnen zugerufen, aber es kam keine erfreuliche Antwort zurĂŒck, nur Verachtung und Gespött; Ich hatte ihnen geschrieben, doch Meine Briefe blieben ungeöffnet und wurden auf den Boden geworfen; denn sie haben Mich gehasst und wollen keinen Teil an Mir, wie Ich wirklich bin.

Oh Meine Lampen, Meine geliebten Lampen, euer Licht ist verblasst, eure Flamme ist ausgegangen, denn ihr habt kein Öl in euch und könnt deshalb auf keine Weise angezĂŒndet werden
 Meine Söhne und Töchter, Ich kann eure Gesichter nicht sehen, denn die Dunkelheit dieser Nacht deckt euch zu
 Deshalb entfernt euch von Mir, denn Ich kenne euch nicht.

Schaut, die Hochzeit ist dabei zu beginnen, alles ist vorbereitet, jeder Ort bestimmt
 Es ist Zeit einzutreten.

Link zum Video